Vordiplom in der Tasche

Endlich habe ich mein Taschen-Vordiplom bestanden.
Big SisterOkay, ich habe mehr als 3 Versuche gebraucht und letztendlich Hilfe bei
Ravelry gesucht und gefunden. 100%ig ist es noch nicht, aber ein glattes „Befriedigend“. Da ist also noch Luft nach oben 😉
Big SisterDemnächst dann die Big Sister an der Frau 😀

Ich habe keine „große Schwester“, … noch nicht ; -)

aber anscheinend einen Jacken-Fimmel.
Das muss etwas mit dem Alter(n) zu tun haben. Zwiebelalter? Wer weiß?
Auf jeden Fall hat die „Queen of Beilauffaden“ zufällig ein All-in-one-Garn entdeckt, bei dem man getrost auf den 2ten Faden verzichten kann und trotzdem den Filzi-Effekt  erreicht.
bigsister_februar_2017
Die Dropsleute hatten die Alpakaqualitäten im Januar reduziert und die „Air“ ist genau mein Ding. Für einen Ärmel braucht es gerade 48 g und da könnten 500g bei einer Lauflänge von 150 m (50 g) glatt für einen knöchellangen Mantel reichen. Taschen kommen auf jeden Fall dran.
Wäre doch gelacht, Anneli 😀

Filzi 2017

Gerade noch geschafft
Raglanjacke
bevor der Schnee im Hintergrund komplett weggetaut ist.
Ein schlichter Raglan, mit einer Filznote und einem mächtigen Schalkragen. Alles gut soweit, nur die Knöpfe haben etwas auf sich warten lassen.
Raglanjacke
Vielleicht ein Hauch zu weit im Brustbereich. Da entsteht auf beiden Seiten so eine Wulst, zu viel Weite oder ein zu schmaler Schalkragen?

Daten/Fakten:
Design: Raglan von oben
Größe: 36 in Übergröße
Garn: Permin Alma und Lana Grossa Cool Wool Big Melange
Farben: Alma 886001/Big Melange 315
Verbrauch: Filzi muss noch auf die Waage
Nadelstärke: 4,50 mm
Ravelry-Projektseite: Filzi

Raglanjacke
Genörgel:
Nichts zu meckern, bis auf die extra Weite obenrum.

Fazit/Erkenntnisse:
Wohlig warm, schöne Farbmelange und die Erkenntnis das mir Raglan an den Schultern optimal passt.
Beim nächsten Schalkragen etwas mehr auf die Balance von oben nach unten achten. Die verkürzten Reihen hätten vielleicht noch tiefer (Richtung Bündchen) gehen dürfen.
Raglanjacke
Nobody is perfect.
Ich schon erst recht nicht 😉

Neues Jahr, neues Glück

Und, alle gut ins neue Jahr gerutscht?
Ich wünsche allen ein gesundes, inspirierendes, kreatives und produktives 2017.

Hier gibt es keine guten Vorsätze oder Jahreswörter. Solche Dinge habe ich abgelegt.
Dafür ein frisches Projekt auf den Nadeln und es wird dauern. Wäre doch noch schöner, wenn liebgewonnene Gewohnheiten aufgegeben würden.

Die Cassis von Thea Colman (Baby Cocktails) aus der Gilliatt von De Rerum Natura. Den Kragen werde ich allerdings umkehren, wegen der fetten „Rippen“.

Cassis 2017

Der Filzi aus dem Frühjahr 2016 ist kürzlich fertig geworden und muss NUR noch fotografiert werden. Glatt rechts aber dafür einen Schalkragen mit verkürzten Reihen und „Rippen“ 😉 Ausgiebig getragen und auf Tauglichkeit geprüft ist er schon.

Raglanjacke 2017

Mein Whippet

Mein Whippet wippt richtig schön. whippet-2016-1
Die Waschmaschine hat dem Leinengarn die Sturheit ausgetrieben.
whippet-2016-2
Der Kragen bzw. die Blende sitzt nicht wie angegossen. Wahrscheinlich stimmt etwas nicht mit der gewählten Größe. Auch nach 3 Projekten bleibt die Sache mit der Contiguous-Methode doch noch rätselhaft. Unterschiedliche Größen gewählt und trotzdem sitzt es an den Schulter nie wie geplant/gedacht/gewünscht.

Aber sonst …
whippet-2016-5
… sollte ein Faden am Rückenteil ordentlicher vernäht werden und die Jacke könnte etwas knitterfreier sein 🙂 Was mich auf eine Frage bringt … die ich dringend stellen muss.
Wie lagert man seine gestrickten Jacken ordentlich?
ICH „werfe“ sie, hingebungs- und liebevoll gewickelt/gefaltet 😀 auf einen Regalboden im Kleiderschrank und dann … passiert, was passieren muss. Manche entfalten sich wunderbar von alleine und andere (siehe oben) haben Druckstellen.
Hat jemand eine praktische Lösung für mich?

Daten/Fakten:
Design: Whippet (long) von Fallmasche (Ankestrick)

Größe: ein Mix aus S (Blende), M (Körper) und L (Ärmel)
Garn: Katia, Lino (100% Leinen)
Farbe: 8
Verbrauch: 440 g
Nadelstärke: 3,5 + 3,75 mm
Ravelry-Projektseite: Mein Whippet

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Was in den letzten 2 Monaten stricktechnisch geschah? – Wenig

Es macht ja keinen Sinn neue Wolle zu kaufen, wenn man nicht sagen kann wie lange die Finger noch mitspielen. Also wird der Stash weiter ausgedünnt.

Katia Lino, Farbe 8 (Hellgrau), Baujahr 2010

whippet_3-juli-2016

Dieses Leinengarn ist wirklich speziell. Ein leicht silbriger Glanz und so störrisch wie ein Esel. Alle Hoffnung ihr die Sturheit auszutreiben setze ich in die Waschmaschine. Wenn es denn soweit ist. Dauert noch ein kleines Weilchen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

A hint of summer, ohne Arm – wieder aufgetaucht

Den  „Hint of summer“  in einer ärmellosen Variante zu stricken ist nicht schwierig. Etwas über ein Jahr Strickzeit allerdings … nicht sehr zeitnah. Andererseits, wer braucht bei dem Wetter schon ein solches Teil.
Der Plan war ein Unisex-Shirt zu stricken. Soll heißen, es sollte kein Vorne oder Hinten geben. Irgendwann habe ich das dann vergessen und den Kragen im hellblauen Teil ausgearbeitet. Doof.

Hint of Summer ohne Arm 2016_1

Daten/Fakten:
Design: A hint of summer von Isabell Kraemer
Größe: M
Garn: Holst Coast
Verbrauch: lächerliche 135 g
Nadelstärke: 3,25 mm
MaPro: 28/29 M x 42 R
Ravelry-Projektseite

Genörgel:
Bisschen eng am Kragen.

Hint of Summer ohne Arm 2016_3

Denkzettel:
Wenn, dann bitte auch an den Plan denken. Dusseltier!

Hint of Summer ohne Arm 2016_2
PS

Den Fingern zu liebe wird es hier in Zukunft etwas ruhiger zugehen. Ganz aufgeben gilt aber nicht.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken