Streng nach Anleitung stricken

und den Sockenwollbestand damit verringern.
Das ist der Plan und der „Funky Grandpa“ soll dabei helfen.

Ausgeguckt hatte ich schon 2014 ziemlich alte und farblich suboptimal gewählte SoWo-Ballen. Es soll ja eher eine Art TEST sein, der im „Besten Falle“ dann als Bürojäckchen herhält. Der Kerl ist schon in die Jahre gekommen und fängt langsam an crazy zu werden.

Funky Grandpa 2014
Crazy, weil ich diese verdammte Armkugel einfach nicht hübscher hinbekomme.

Funky Grandpa Armkugel
(Auch wenn man nicht viel erkennen kann, glaubt mir, es sieht doof aus)

Mehrfach, haargenau nach Anleitung, mit Nadelstärken variiert, verschiedene Varianten von verkürzten Reihen usw. usw.
Langsam beschleicht mich der Gedanke „Das soll so“ und wenn das so ist, dann bleibt das auch so.
Damit ist von der anfänglichen Euphorie nur wenig übrig geblieben.
Ich sah mich im Geiste schon vor einem Kleiderschrank mit lauter Funky Grand- Pa‘s und Ma‘s stehen. Kein Fitzelchen Sockenwolle mehr im Haus. Hach!
Denkste! Von der „von oben angestrickten Armkugel mit verkürzten Reihen“ bin ich genauso geheilt wie von der entgegengesetzten Variante. Vorläufig jedenfalls.
Eigentlich ist Zusammennähen gar nicht soooo schlimm : -)

 

Advertisements

7 Gedanken zu “Streng nach Anleitung stricken

  1. Wie gut, dass Du unter das Bild geschrieben hast „…glaubt mir, es sieht doof aus“, sonst hätte ich es nämlich nicht geglaubt. Ich finde, die Armkugel sieht gar nicht schlecht aus. Manchmal muss man Dinge abhaken und sich sagen: Ok, habe ich gemacht, macht ich nicht wieder. Beim nächsten Projekt greifst Du halt auf Bewährtes zurück.
    Liebe Grüße,
    Anneli

    Gefällt mir

    1. Der Ansatz oder besser die ersten beiden Runden/Reihen nach der Maschenaufnahme sind so grottig.
      Ich habe ein Foto vom aktuellen Stand (x-te Versuch), da ist es unübersehbar.
      Es ist noch zu früh, um aufzugeben 🙂 Altersstarsinn, jede Wette.
      LG Tine

      Gefällt mir

  2. Umm. Kann das Problem nur erahnen – zwischen Leib und Armkugel bilden sich löchrige langgezogene Fäden? Nuja. Das geht mir auch immer so. Interessanterweise fällt es, wenn die Jacken/Pullover erst einmal fertig und gewaschen sind, in der Regel gar nicht mehr auf – geht sozusagen unter.
    Ehrlich!
    Ein hoher Wollanteil im Garn (= gewisse Elastizität) hilft natürlich. Und man muss in jedem Fall die neue Maschen durch eine komplette Masche aufnehmen, nicht nur durch ein Beinchen, sonst leiert es wirklich zu stark. Mach mal fertig und guck dann nochmal. Einnähen kannst du beim nächsten Funky Grandpa immer noch….

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s