Ich will Sommer-Jacke

Der Palomino-Effekt der Wollmeise Pure wollte sich bei dem Ley Lines nicht einstellen. Das edle Zeugs muss langsam weg und ist gut zu ribbeln.

Der Plan: Raiun von Kirsten Johnstone. Eine alte Kamelle aus 2012 aber …
nahtlos, von oben und … Rippen, sogar „wandernde Rippen“ 🙂


Der Kragen rollt etwas ein. Einweichen und trocknen lassen?
Besser ist das wohl! Gibt ja noch genügend ANDERES zu tun.

Advertisements

Vordiplom in der Tasche

Endlich habe ich mein Taschen-Vordiplom bestanden.
Big SisterOkay, ich habe mehr als 3 Versuche gebraucht und letztendlich Hilfe bei
Ravelry gesucht und gefunden. 100%ig ist es noch nicht, aber ein glattes „Befriedigend“. Da ist also noch Luft nach oben 😉
Big SisterDemnächst dann die Big Sister an der Frau 😀

Mein Whippet

Mein Whippet wippt richtig schön. whippet-2016-1
Die Waschmaschine hat dem Leinengarn die Sturheit ausgetrieben.
whippet-2016-2
Der Kragen bzw. die Blende sitzt nicht wie angegossen. Wahrscheinlich stimmt etwas nicht mit der gewählten Größe. Auch nach 3 Projekten bleibt die Sache mit der Contiguous-Methode doch noch rätselhaft. Unterschiedliche Größen gewählt und trotzdem sitzt es an den Schulter nie wie geplant/gedacht/gewünscht.

Aber sonst …
whippet-2016-5
… sollte ein Faden am Rückenteil ordentlicher vernäht werden und die Jacke könnte etwas knitterfreier sein 🙂 Was mich auf eine Frage bringt … die ich dringend stellen muss.
Wie lagert man seine gestrickten Jacken ordentlich?
ICH „werfe“ sie, hingebungs- und liebevoll gewickelt/gefaltet 😀 auf einen Regalboden im Kleiderschrank und dann … passiert, was passieren muss. Manche entfalten sich wunderbar von alleine und andere (siehe oben) haben Druckstellen.
Hat jemand eine praktische Lösung für mich?

Daten/Fakten:
Design: Whippet (long) von Fallmasche (Ankestrick)

Größe: ein Mix aus S (Blende), M (Körper) und L (Ärmel)
Garn: Katia, Lino (100% Leinen)
Farbe: 8
Verbrauch: 440 g
Nadelstärke: 3,5 + 3,75 mm
Ravelry-Projektseite: Mein Whippet

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Filzi

braucht weder Zöpfe noch aufwendige Rechts-Links-Muster oder so.
Glatt rechts und einfach wirken lassen, so fühlen wir uns beide wohl.Filzi April 2016
Auch wenn er spröde und rau aussieht, er ist das genaue Gegenteil.
Wir werden garantiert zusammen glücklich – im Winter 🙂

 

Mütter und Häkelbeutel – eine gefährliche Kombination

Als die Mutter im A R D -Buffet den „gemeinen“ Häkelbeutel für sich entdeckte, war die Freude groß. Die Sockenwollreste – die unter dem Bett schlummern – würden auf eine sehr elegante Weise verschwinden. So der Plan – mein Plan.

In der Realität verschwanden nicht nur die lange gehüteten Reste, nein, ganze Knäule in den herrlichsten Farben und kostbarsten Zusammensetzungen. Auch meine Tränen in den Augen konnten sie nicht hindern. „Du strickst doch gar keine Socken mehr, lass mich mal in DIE Kiste gucken.“

Geblieben sind mir die dunklen, unifarbenen Qualitäten und die 6-fach Wolle. Der Mann hat also doppelt Glück. Für ihn kann noch produziert werden und – was in meinen Augen das größere Glück ist – er bekommt KEINEN Häkelbeutel geschenkt.
Haekeltasche April 2016

Das Ding wiegt ungefüllt schon fast 500 g (das wären 5 Paar Socken gewesen) – sie nimmt den Faden doppelt. *Heul*

Herzensprojekt II. – S vs. M – Doppelherz

Entscheidungsproblem, weil es mir so am Herzen liegt und unbedingt gut werden muss.
We can be heroes Februar 2016_2
Größe S:
Mit lockerer Fingerhaltung (wir üben und probieren) und linksgerichtete Zunahme aus dem Querfaden, lt. Anleitung.

We can be heroes Februar 2016_SGröße M:
Alles wie gehabt. Verkrampfte Finger und linksgerichtete Zunahmen (lifted increase – wie ich es vom Socken her kenne :- )-
Das Maschenbild wesentlich gleichmäßiger und die Zunahmen gefallen mir viel besser.
We can be heroes Februar 2016_M
Jetzt, wo ich das so sehe … M! Ja, M!
Lieber übergroße, luftige Hitze und krumme Finger 🙂

Auf der Suche nach einem „schönen“ Text

Edit 30.01.2016
Der Textloft, sprich Martine, haben mit den nachfolgenden Zeilen NICHTS, REIN GAR NICHTS, NADA, NOTHING zu tun, geschweige denn vom diesem Eintrag gewusst. Der Blödsinn ist auf meinem Mist gewachsen. Passte gerade sehr gut und ich mache gerne Werbung für „schöne Texte“.
Wenn ich den Kurs dann mit 1+ bestanden habe, ist Schluss mit solchen Einträgen. (Öhm, nö, natürlich nicht. Sie werden dann nur noch SCHÖNER :-))

für den Marshmallow, bin ich auf die neue Aktion vom Textloft aufmerksam (gemacht) geworden.
„Schönere Texte schreiben“  wäre was für mich (meine wenigen Zeilen im Blog müssen ja wirklich grottenschlecht sein, warum sonst der Hinweis),
Nachhilfe in Kommasetzung allerdings auch.
Für den Marshmallow kommt dieses Angebot leider zu spät. So bleibt der Text in althergebrachter Manier.
Ich brauche noch ein Foto von der Rollkragenzunge und dann muss er raus. Raus in die Kälte der „unsinnigen“ und „unschönen Texte“.